Chronik


Anfänge 1957 -1982

1957 Tischtennisabteilung der DJK Arminia Hamm macht sich als DJK Grünweiß Bad Hamm selbständig und nimmt in der Bezirksklasse den Spielbetrieb auf. <Fotos>

1958/59 Die Spieler Theo Vatheuer, Wolfgang Vatheuer und Willi Willeken gehen "leihweise" zum ESV Hamm, um die in die Oberliga aufgestiegene Mannschaft zu verstärken. ESV belegte den 4. Platz und stieg in die zusammengelegte Oberliga West auf. Anschließend wechselte die Tischtennisabteilung des ESV zu DJK Grünweiß Bad Hamm über.

1959/60 Abstieg aus der Oberliga. Willi Willeken wird deutscher Jugendmeister. Wolfgang Vatheuer schlägt Schöler.

1960 Grünweiß richtet das 1. Nordrhein-Westfalenturnier aus.

1960/61 Die erste Mannschaft wird Meister der Verbandsliga und steigt wieder in die Oberliga auf.

1961/62 Wir sind wieder Oberligist.

1962/63 Grünweiß muß wieder aus der Oberliga absteigen.

1963/64 Die erste Mannschaft wird erneut Meister in der Verbandsliga und steigt erneut in die Oberliga auf.

1964/65 Grünweiß muss (hoffentlich) zum letzten Mal aus der Oberliga absteigen.

1966/67 - 1974 Die erste Mannschaft spielt in der Oberliga und gewinnt dreimal den Titel des Vizemeisters.

1966/67 Grünweiß gewinnt den westdeutschen Pokal für Verbandsligamannschaften.

1968 Der Verein richtet die westdeutschen Meisterschaften aus.

1969 Die zweite Mannschaft steigt in die Verbandsliga auf.

1970 Das westdeutsche Ranglistenturnier wird ausgerichtet. Udo Lang belegt den 11. Platz.

1972 Der Länderkampf Deutschland - Südkorea wird in der Carl-Diem-Sporthalle ausgetragen. Grünweiß wird westdeutscher Pokalmeister der Oberliga.

1972/73 Die dritte Mannschaft steigt in die Verbandsliga auf. Wir sind stolz darauf die beste dritte Mannschaft Deutschland's zu haben.

1973/74 Die erste Mannschaft gewinnt erneut den westdeutschen Pokal. Die dritte Mannschaft muß die Verbandsliga wieder verlassen.

1974/75 Oberliga/Verbandsliga/Landesliga/Bezirksklasse. Dr. Hoffmann schlägt Schöler. Der Verein richtet Europaligaspiel Deutschland gegen Jugoslawien aus. Fast 2000 Zuschauer sehen das Spiel.

1974 Der Verein gewinnt zum dritten Mal hintereinander den Pokal für die Oberliga.

07.11.1974 Grünweiß wird in das Vereinsregister der Amtsgerichts Hamm eingetragen.

1975/76 Die Mannschaft Dr. Hans-Dieter Hoffmann, Heinz-Günter Hoffmann, Udo Lang, Franz-Josef Hürmann, Peter Schrimpf und Helmut Brötzmann sowie Ersatzmann Georg Gründken wird Meister der Oberliga West und Aufsteiger in die Bundesliga.

Okt. 1976 Grünweiß verliert gegen Banik-Ostrau im Messe-Cup.

1976/1977 Bundesliga/2. wird Meister der Verbandsliga.

Jan. 1977 Bernt Jansen wird mit Wilfried Lieck Deutscher Meister im Herren-Doppel.

1976/77 Die zweite Mannschaft steigt in die Oberliga mit Gründgen, Schrimpf, Dobrindt, Mosbacher, W. Vatheuer, De Vries und Rosenhövel auf.

1977/78 1. Mannschaft Abstieg aus der Bundesliga knapp entronnen.

1978/79 1. Mannschaft spielt mit Nicky Jarvis, Claus Pedersen, Dietmar Kelkel, Andreas Assner, Dr. H.-D. Hoffman, Udo Lang, Elmar Schneider, Georg Gründken. Claus Pedersen wird Nr. 30 der Weltrangliste.

1979/80 Bundesliga/2. steigt in die Oberliga auf/3. spielt in der Verbandsliga. Wir richten Länderkampf gegen China aus. Schüler werden Westdeutscher Meister.

1981/82 Erste wird 7. der Bundesliga/Zweite wird zusammen mit Rheinberg Meister der 2. Bundesliga. Im Entscheidungsspiel ist Rheinberg ein Satz besser. Dritte steigt in die Oberliga auf. Die Vierte spielt in der Landesliga.

März 1982 Der Verein feiert 25jähriges Jubiläum. Die Mannschaften sind in der Bundesliga/2. Bundesliga/Oberliga/Landesliga/Kreisliga/2. u. 3. Kreisklasse vertreten. Nolten, Bernd Sontag, Andreas Preus und Martin Vatheuer sind für die einzelnen Kader des DTTB nominiert.

< zurück >